Mango-Papaya Burrito

Mango-Papaya Burrito mit Nüssen und „Kürbiseis“


Zutaten [4 Personen]

4 Weizentortillas
1 Mango
1 Papaya
Saft einer halben Limette
2 EL Pistazienkerne
2 EL Pinienkerne
8 EL Zucker
Honig
4 Kugeln Vanilleeis
8 TL Kürbiskernöl
Roter Pfeffer
Backpapier

Zum Anrichten

4 Teller, 2 EL gehackte Nüsse, Honig aus der Squeezeflasche, ebentuell Frucht oder Schokoladensoße

Zubereitung

Direkt oder indirekt

Vorbereitungen

30 Minuten vor dem Grillen

Den Zucker in einer beschichteten Pfanne karamelisieren lassen und mit je einem heißen Esslöffel ein kleines Zuckergitter auf das Backpapier „zeichnen“ und zur Seite stellen.Die Pistazienkerne mit einem großen Messer grob zerkleinern und leicht anrösten. Ebenso die Pinienkerne aber im Ganzen.

Die Mango und Papaya schälen und entkernen. Die ganze Mango sowie die halbe Papaya in kleine, gleichmässige Würfel schneiden und mit dem Limettensaft vermengen.

Die restliche Papaya in längliche, gleichmässige Streifen oder Formen schneiden.

In je einen ausgebreiteten Tortilla ein viertel der Fruchtwürfel sowie ein viertel der Nüsse länglich auffüllen. Mit je einen TL guten Honig überziehen. Nun die Tortillas auf beiden Seiten einklappen und eine nicht zu feste Rolle formen. Wenn die Tortilla zu steif sind vor dem Befüllen mit ein wenig warmem Wasser anfeuchten.

Nun da der Tortilla gerollt ist nennen wir ihn Burrito.

Grillen

Die Burritos bei mittlerer Hitze, zuerst mit der Nahtseite nach unten auf den gut gereinigten und leicht mit Rapsöl gefetteten Grillrost legen. Auf beiden Seiten in ca. 5-8 Minuten ein deutliches Branding grillen. Öfter einmal kontrollieren damit sie nicht verbrennen.

Anrichten

Auf jeden Teller in da rechte Drittel zwei Kugeln Vanilleeis geben und die restlichen Papayastreifen beziehungsweise Stücke zwischen und neben die Eiskugeln geben. Den Burrito längs daneben legen und mit Honig, am Besten aus einer Squeeze-Flasche, eine Spur im Zickzack zeichnen. Über das Vanilleeis je einen TL Kürbiskernöl geben und je ein Zuckergitter darauflegen. Das Eis mit wenig rotem Pfeffer aus der Mühle oder gemörsert bestreuen und die gehackten Nüsse über den gesamten Teller verteilen. Wer mag kann hier mit verschiedenen Soßen (Frucht oder Schokolade) weitere Akzente setzen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.