Hackbraten

Hackbraten ist etwas das ich zu Fleischzeiten nicht gerne gegessen habe. Der erste vegetarische, sogar vegane Versuch ist aber so geglückt das ich das ab sofort mag – fleischlos eben.

Sicher nichts auf die Schnelle.

Zutaten:

Hackersatz

200 gr. Sojagranulat

  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 EL Suppenpulver
  • Wasser
  • Pfeffer
  • 3 EL Sojasoße
  • 1 EL Zuckerkulör

Rest vom „Braten“

  • 100 gr. getrocknete Pilze
  • 1 Tasse Reis
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL grüner Pfeffer
  • 1 TL Kapern
  • 2 TL schwarzer Sesam
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Zehe Knoblauch
  • 1/2 Zucchini
  • 2 EL No Egg
  • 1/8 Rotwein
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Zubereitung:

Für den Hackersatz das Granulat in den Zutaten für 20 Minute leicht köcheln lassen und dann ausdrücken und beiseite stellen.

Die Pilze abwaschen und einweichen. Zwiebeln in Öl andünsten und die Pilze zugeben. Ein wenig von dem „Pilzwasser“ zurückhalten. Den Reis separat zu 70% garkochen. Tomatenmark, grüner Pfeffer und Kapern zugeben und 30 Minuten leicht köcheln und immer wieder etwas Wein und Wasser zugeben. Den Knoblauch zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Zucchini in gaaanz kleine Würfel schneiden und zugeben. Vom „Feuer“ nehmen und den Sesam zugeben. Gut 10 Minuten abkühlen lassen. Das No Egg mit der 4fachen Menge Wein anrühren und zugeben. Den abgekochten Reis zugeben und gut dürchrühren.

In eine feuerfeste, gefettete Form geben und ab in den Backofen für ca. 30 Minuten bei 180 Grad.

Kurz vor Ende noch etwas Käse (oder auch nicht) drübergeben und noch etwas schwarzen Sesam. Voilá

Dazu etwas Gemüse und eine Joghurtsoße (braun durch Soja und Zuckerkulör)

Guten Appetit!

. p

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.