Un assiette de charcuterie?

Nein, ein Aufschnittteller ist es sicher nicht, aber die vier Würste  die ich gestern getestet habe machten schon ein spannendes Bild auf dem Teller.

Da wären zum Einen die drei Bratwurstsorten Knacker-, Mayoran- und Curry-Bratwurst von Vegusto und die dagegen außer Konkurrenz stehende Landrauchwurst, ebenfalls aus dem Hause Vegusto.

Die Landrauchwurst kommt wie die anderen in der Kunststoffhülle daher und vor dem Verzehr muss man sie auspacken. Ohne Folie ist die Optik nur noch halb so gut. Ein Stück grau-braune Masse. Aber wir wollen uns die Wurst ja nicht an die Wand hängen.

Die Landrauchwurst wird kalt und gebraten versucht. In beiden Fällen überzeugt sie mich nicht. Geschmacklich ist es eben eine gewöhnliche Wurst aus Weizeneiweiß. Die dezente Rauchnote ist perfekt gewählt aber sie hilft nicht über den Mangel hinweg. Eine 3,5 von mir dazu.

Ganz anders die drei Bratwürste aus selbem Hause. Einzig die Majoran-Bratwurst überzeugt nicht ganz da neben Majoran der Eindruck andere, unpassender Gewürze entsteht. Ansonsten sind die drei Würste nahe an der Perfektion. Aus der Pfanne, nach längerem Braten, erhalten die Vegusto Bratwürste eine wirklich schöne Farbe und sie schmecken. Dabei hilft sicher die gut gelungene Konsistenz was man auf dem Bild links auch sehen mag.

Die Curry-Bratwurst braucht nur noch ein wenig Tomatensoße und eventuell einen Klecks Mayonaise um zum Klassiker zu avancieren.

Ein kleiner Kritikpunkt von mir ist der Fettanteil. Für eine Bratwurst zu niedrig und deshalb ist das Kaugefühl ein wenig zu trocken, aber das ist Jammern auf hohem Niveau.

Für die Bratwürste bekommt Vegusto eine gute 2, der Majoran-Bratwurst gebe ich eine 3,5

. p

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.