Würstl 3 X 3 [Update]

Wieder einmal sind 3 Sorten Würste eingeflogen. Alle in Wiener Art bzw. ähnlich einem Wiener Würstel.

Den Anfang machten die Alberts Tofu Würste Frankfurter Art.

Ich habe bisher mit Alberts Seitan Produkten keine guten Erfahrungen gemacht. Umso mehr wunderte mich dieses Würstchen.

Es schmeckt ganz ordentlich. Vielleicht ein wenig zu weich und der „Knack“ fehlt, aber man kann es durchaus essen. Sicher kein Highlight wenn es um vegane Würste geht aber die Geschmäcker sind ja unterschiedlich und so findet sicher auch das Frankfurter Würstl von Alberts seine Liebhaber.

Von mir gibt es eine 4 für ein etwas zu weiches Würstl mit merklicher Tofunote ohne viel Überraschung.

Die Puszta-Wiener von Taifun kommen mit dem Versprechen „scharf gewürzt“ daher. Meist entpuppen sich solche Werbebotschaften eher als haltloses Versprechen.

Nicht hier, die Wurst hat mich spontan überzeugt. Der Biss, der „Knack“ und der Geschmack ist ganz klar Wiener Würstl mit ordentlich Pepp in der Würzung.

Perfekt gelungen ist, wie ich meine, die Hülle. Man meint fast, die Wurst steckt in einem Darm. Wobei mir der Gedanke an ein Lebensmittel in einem Darm von Tieren seit eh und jeh ziemlich grenzwertig vorkam. Aber so ist das eben mit den Würsten.

Die Puszta-Wiener von Taifun ist definitiv auf meiner Liste der „kauf ich wieder“ Würstl. Als Note kann ich hier nur eine glatte 1 geben. Alles richtig gemacht!

[UPDATE]: In der Pfanne erwärmt bzw. gebraten verlieren die Taifuns deutlich. Der ursprüngliche Knack ist weg und der Geschmack wird fad. Im warmern Zustand gibt es nur eine 3.

Sehr schwer nach solch einem Highlight ein weiteres, sehr ähnliches Produkt zu bewerten.

Die Wheaty ToRo sollte laut Aufmachung ganz in die Richtung der Taifun gehen. Leider fehlt es ihr hier und da. Der Biss ist gummiartig oder auch „kätschig“.

Geschmacklich kann die ToRo die Alberts übertreffen [was nicht sehr schwer ist], hat aber keinerlei Chance an die Puszta-Wiener heran zu reichen. Es fehlt ihr, neben dem bereits erwähnten unangenehmen Biss, an Geschmack. Aber auch hier ist es natürlich wieder Geschmacksache ob das Würstl ankommt.

Von mir gibt es dafür eine schlechte 3 und unser Hund übernimmt die Charge.

[UPDATE]: Auch die Wheaty´s müssen in die Pfanne, und hier zeigt sich genau das Gegenteil. Die ToRo´s aus der Pfanne sind besser als die Puszta-Wiener. Der gummiartige Biss verliert sich und geht über zu einem ordentlichen, knackigen Biss. Der Geschmack wird durch das Ehitzen schärfer und würziger. Warm zubereitet bekommen die Wheaty´s eine 2.

[Update Resumé]

Nach dem Pfannentest wird die Entscheidung nicht leichter welches Würstl man isst. Kalt ist die Pusta-Winer definitiv ein Knaller, warm würde ich die ToRo auf jeden Fall vorziehen. Die Alberts macht kalt wie warm keine gute Figur, warm sogar noch n Tick schlechter.

 

. p

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.