Archiv der Kategorie: Karibik

Mexiko vegan

Wer schon mal mit dem Bus quer durch Mexiko gereist ist, kennt die belegten Brötchen, meist mit Fleisch und Zwiebeln plus Kräuter und Limettengeschmack, die man bei den Stops meist von Mexikanerinnen angeboten bekommt. Ich fand das immer äusserst lecker und es geht auch vegan!

Als Basis dient das Seitan Hack hier: Seitan Hack. Alternativ anderes SeitanFake

Und ein leckeres Süßkartoffelbrot von der Holzkohle hier: Süsskartoffelbrot

Zutaten:

  • Handvoll Seitan Hack
  • 1 Kleine Zwiebel
  • Etwas Koriander
  • Etwas glatte Petersilie
  • Limettensaft
  • Habanerosoße (am besten Mary Sharps)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Korianderpulver
  • Olivenöl

Zubereitung:

Die Zwiebel in Würfel schneiden (nicht zu fein) udn in etwas Olivenöl andünsten. Das Hack dazu und die restlichen Zutaten zugeben. Umrühren und 2 Minuten dünsten lassen – fertig. Vom Feuer nehmen und abkühlen lassen. Mit Limettensaft, Salz und Habanerosoße abschmecken. Zum Schluß nochmal einen guten Schuß Olivenöl dazu geben.  Kalt oder lauwarm aufs Brot mit ein wenig Alsan-Kräutermischung – lecker.

. p

Vegan Caribic Food

Alles experimentell heute. Naja nicht ganz. Die Merkmale karibischer Küche sind simpel aber umso feiner. Leichte Säure gepaart mit Süße, Schärfe und Frucht mit Gemüse gemischt. Normalerweise essen die Bewhner karibischer Inseln Fleisch und Fisch woimmer es geht, die Idee das Karibik gleich Exotik gleich vegetarisch, gar vegan ist Träumerei. Aber man kann ja zeigen das es auch anders geht.

Die Zutaten mit groben Mengenangaben sind, eine große Zucchini, wahlweise ein Kürbis. eine Kochbanane, eine halbe Karotte, 1/2 Brokkolistiel und Blätter, 12 Just Natural Vegetarische gegrillte Chicken Stücke, 2 TL schwarzer Sesam, 1 EL Koriandergrün, 2 EL Sojasahne, 1/4 Habanero, Salz, Pfeffer.

Für die Paprikasoße einen roten Spitzpaprika, einen halben Grünen, eine Zwiebel, eine 1/3 Dose gestückelte Tomaten, 2 TL Limette, Salz, Pfeffer, Chillipulver, Koriandergrün.

Die Zubereitung:

Die Zucchini halbieren und die Kerne aushölen. Die Schnittseite einfetten und auf den sehr heißen Grillrost legen. Muß nicht sein sieht aber schöner aus. In der Zwischenzeit die Karotten und Brokkolistiel kleinschneiden und in wenig Öl andünsten. Die ust Natural Stücke auftauen und kleinschneiden. Zugeben und bei starker Hitze kurz anbraten. Hitze auf 1/4 reduzieren. Die Kochbanane kleinschneiden und zugeben, 5 Minuten ziehen lassen. Sesam zugeben. Mit ein klein wenig Wasser ablöschen. Mit der Sojasahne vermengen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Man kann auch etwas Kokosmilch zugeben.

Die Masse in die Zuchhini füllen und in den Grill oder Backofen bei indirekter Hitze für gut 20 Minuten.

In der Zwischenzeit die Zwiebel mit Öl andünsten, die Paprika zugeben und ordentlich 10 Minuten anbraten. Mit den Tomaten vermengen und mit Salz, Pfeffer, Chilli, Limettensaft abschmecken und pürieren. Den klein geschnittenen Koriander zugeben. Fertig!

Dazu einen Ruccola mit einem Honig-Kürbiskernöldressing mit Limettensaft und ein paar Makis mit Nori.

. p