Archiv der Kategorie: Snack

Vegan Tolenta!

Eine Tomate und eine Polenta, eine Tolenta!

Die Polenta wurde mit gebratenen, pürierten Pfifferlingen, wenig Knoblauch und Soja Cuisine verfeinert. NoEgg zur Bindung dazu und auf einem Backpapier und Backblech mit der Palette auf 2 cm ausgebracht. Etwas schwarzen Sesam obenauf und für 1.5 Stunden bei 160 Grad im Backofen.

Die Tomate wurde vorher gehäutet, geviertelt und entkernt. Dann bei Umluft und Grill im Ofen erhitzt und mit einer Reduktion aus Rote Beete Saft, Balsamico, Salz, Zucker, Pfeffer und Limette 2 mal bestrichen. Obenauf Thymianblüten die ein unvergleichlich feines Thymianaroma verbreiten. Die Tomate wird kalt gestellt und auf die warme Polenta gegeben.

Ein Traum!

und noch n Döner

Ahhhh und ich habs jetzt endlich. DER perfekte vegetarische (NICHT vegane) Döner. Es gibt, soweit ich mich erinnere, nur einen Döner mit Fleisch der in der Zeit in der ich noch Fleisch gegessen habe dem hier das Wasser reichen konnte.

Also was ist speziell? Nicht viel!

Das Vantastic Food Fertigprodukt wird in Butter (vegan: Öl) angebraten und mit Pfeffer und Salz zusätzlich gewürzt. Als „Scharf“ wie immer das original Pul Biber, dazu Ruccola, Tomate, Zwiebel, glatte Petersilie und eine Soße aus Joghurt, Quark, Salz und Knoblauch (vegan: Sojajoghurt. Reiscuisine, Salz, Pfeffer).

. p

Vurst Curry Chips

Na wenn schon denn schon, ne Curry wie man sie gerne sieht und ißt.

Als Currysoße kam eine Mischung aus Ketchup, ButtRub und Habanerosoße zum Einsatz die natürlich mit ordentlich Curry getopt wurde. Einfach lecker! Sowas brauche ich ein bis zweimal im Monat und dann gibts eben keine Kompromisse, schon gar nicht bei der Vurst.

Die Helle Bratwurst von Just Natural hat sich im Laufe der vielen Verkostungen als das beste herausgestellt was ich bis dato gegessen habe. Vegetarisch nicht Vegan! Als Vegane Alternative kann ich dafür andere Vürste empfehlen. Schaut auf die Veggie Food Seite und lest selbst.

Hier meine Curry…..

Curry rulez!

. p

Süßkartoffelbrot

Bolo de Caco ist ein Süsskartoffelbrot das auf Madeira an jeder Ecke zu bekommen ist. Sogar die Teile aus dem Supermarkt schmecken, aber am Besten sind die vom alten Mütterchen irgendwo am Rand der Landstraße. Die Madeirenser machen das Brot mit einer hellen Art der Süßkartoffel die hier so gut wie nicht zu bekommen ist. Deshalb hab ich das mal mit unfairen Mitteln nachgestellt. Geschmacklich ganz ganz nah am Original.

Als Kartoffeln verwende ich Baril die man ebenfalls kaum mehr oder nicht mehr bekommt. Die Kartoffelsorte solle mehlig aber fest und vor allem sehr saftig sein.
Zutaten:

1 Kg 405er Mehl
20 gr. Hefe
250 gr. gekochte mehlig kochende Kartoffeln
ca. 500 ml lauwarmes Wasser
3 TL Salz
2 EL Ahornsirup

Zubereitung:

Einen Hefe-Vorteig ansetzen und dann die restlichen Zutaten zu einem Teig vermengen. 3-4 Stunden gehen lassen und nochmals durchmengen. Nach weiteren 20 Minuten gehen lassen kleine Fladen formen und auf einem Stein (z.B. Schamott) auf einem Buchenfeuer backen. Dauert so ca. 10 Minuten pro Seite. Die Brote/Brötchen sollten nur ganz leicht Farbe bekommen.

Dazu eine Kräuterbutter und ein leckeres Glas Wein – mehr braucht man nicht.

. p

Hawaiitoast mal anders

Kennt ihr das noch? Den Hawaiitoast auf schlabrigem GT-Brot mit ner Scheibe Kochschinken und idealerweise eine Scheibe Ananas aus der Dose. N Klecks Ketchup drauf und in den 70ern haben die Leut die Augen zugemacht und von Hawaii geträumt.

Naja, ich konnte Ananas aus der Dose noch nie leiden und Schinken? Mit Hawaii verbinde ich Exotik und Fisch. Deshalb hier meine Variante…

Zutaten (für 4 Personen)

4 Scheiben von der Milchkapsel (frisches Weiß/Toastbrot) angetoastet
4 Scheiben frische Ananas
100 gr. Shitake in feine Stücke geschnitten
4 Stück Fisch (Rotbarsch, Kabeljau…)
1 EL Butterschmalz zum Braten
60 gr. Käse

Für die Soße:

2 Eigelb
1 EL Weißwein
50 gr. zerlassene Butter
1 EL Worcestersoße
Prise Salz
1/2 TL Pfeffer
1/3 Becker Sahne (aufgeschlagen)
2 TL Bärlauchpesto oder frischen Bärlauch

Für das Ketchup:

2 EL Tomatenmark
1 EL weißer Balsamico
1/2 TL Pfeffer
1/2 TL Salz
1 EL Sojasoße
3 EL Wasser
1 EL Rohrzucker
2 TL Curry (optional)

Zubereitung:

Die Pilze ohne Fett in einer beschichteten Pfanne angehen lassen und auf das Toastbrot verteilen. Die Ananasscheiben in der Mikrowelle kurz aufwärmen und auflegen. Den Ketchup in das „Loch“ der Ananas geben und den sehr glasig gebratenen Fisch auflegen. Mit Salz und Pfeffer würzen
In einer Feuerfesten Form mit dem Käse überstreut in den Backofen bei Oberhitze oder leichtem Grill geben.

Nun die Eigelb mit den Zutaten zu einer Hollandaise verarbeiten und zum Schluß die aufgeschlagene Sahen sowie den Bärlauch zugeben.

Definitiv saulecker! Beim nächsten mal würde ich das Ketchup durch eine exotischere Soße (Curry o.ä.) ersetzen.

Anrichten und von Hawaii träumen!