Schlagwort-Archive: Alsan

Kräuter-Blumen-Alsan

Na das dürfte ja die einfachste Übung sein eine Kräuterbutter vegan zu gestalten.

Pustekuchen! Der Geschmack von Kräuterbutter ist ziemlich einzigartig und hat sich natürlich über die Jahre des Genusses quasi „eingebrannt“. Nun gilt es das selbe positive Ergebnis ohne Milchprodukte zu erlangen und ich denke es geht wirklich ganz gut.

Zutaten:

  • 100 gr. Alsan Bio
  • 1 EL natives Olivenöl
  • Msp. Safran
  • 1 EL Petersilie fein geschnitten
  • 1 EL Schnittlauch geschnitten
  • 3-6 Blüten (versch. Farben) der Kapuzinerkresse fein geschnitten
  • 2 kleine Blätter der Kapuzinerkresse fein geschnitten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauch wenn gewünscht

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf die Kapuzinerblüten zusammenmengen und mit der Gabel gut durchmengen. Die Blüten zugeben und nochmal kurz vermengen. In den Kühlschrank stellen.

Und was macht man nun damit? Eine meiner Lieblingsvarianten ist der Maiskolben und darauf die KräuterCreme.

Übrigens brauchen Maiskolben nur 15 Minuten um im Wasser weich zu werden (man lernt nie aus) – aber sie gewinnen an Geschmack wenn man sie länger – ca. 1 Stunde kocht oder nach dem kurzen Kochen auf den Grill legt.

. p

Waldlust

Ab in die Pilze! Das Wetter paßt und die Lust auf Pfifferlinge ist sowieso da.

Zutaten:

  • 300 gr. Pfifferlinge
  • 1 Vantastic Food Vegi Entenfilet
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauch
  • 3 EL frische Petersilie
  • 2 TL frischer Rosmarin
  • 3 TL Organic Gravy Soßenpulver
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Zuckerrohrmelasse
  • 2 EL Bio-Alsan
  • 1 kl. Tasse Hafersahne
  • 4 Wacholderbeeren
  • 1 Loorbeerblatt
  • Pfeffer
  • Salz
  • Rapsöl

Zubereitung:

Das Vegi Filet in feine Scheiben schneiden und mit dem zerdrückten Knoblauch, Pfeffer und Salz vermengen und zur Seite stellen.

Das organic Gravy Pulver in 2 Tassen kaltes Wasser einrühren und aufkochen. Wacholderbeeren andrücken und dazu, Das Lorbeerblatt ebenfalls. Tomatenmark und die Zuckerrphrmelasse einrühren und die Hälfte der Petersilie sowie den Rosmarin dazugeben. 1/3 der Pfifferlinge (die kleinsten) in die Soße geben. So leicht köcheln lassen.

Von den restlichen Pfifferlinge die großen kleinschneiden und die Kleineren am Stück lassen und in die heiße Pfanne mit etwas Rapsöl geben. Pfifferlinge „quietschen“ in der Pfanne wenn die Temperatur richtig ist (hoch). Bei ständigem Wenden ca 5 Minuten braten lassen. Nun in einer anderen Pfanne das Vegi-Filet ebenfalls mit etwas Rapsöl scharf anbraten. Die kleingeschnittene Zwiebel zu den Pfifferlingen geben und bis sie glasig sind unter Rühren braten. Beide Pfannen zusammenmischen und die Soße ebenfalls dazugeben. 2 EL Bio-Alsan sowie die Hafersahne dazugeben und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Mit ein paar Kartoffeln aus dem Feuer oder klassisch mit nem Kartoffelknödel servieren – voilá.

. p