Schlagwort-Archive: Chili

Vegi Selfmade-Chili

Sojagranulat welch Wundermittel zur Herstellung leckerer Speisen. Auf Empfehlung von Vantstic Foods habe ich selbiges zur Herstellung eines Chilis verwendet. Ich hab mich mal an die Variante „Deutsches Hausfrauenchili“ gehalten wie man es landläufig auf Parties etc. bekommt. Mit Mais, Paprika, Tomatenmark, Bohnen.

Irgendwie konnte ich dann aber nicht widerstehen das Chili doch ein wenig in die ursprüngliche Form eines „Chili con Carne“ zu bringen. Dort sind nämlich neben dem Hack zu gleichem Teil grob geschnittene Stücke verarbeitet. Wo der Mexikaner Schweine- und Rindfleisch in sein Chili mischt muß ich mir natürlich was einfallen lassen und, als hätte ich es geahnt hatte ich die Rinderfiletstücke, ebenfalls von Vantastic Foods gekauft.

Bevor ich aber irgendwelche Spielereien mache, erstmal das Rezept.

Zutaten:

  • 80 Gr. SojaGranulat
  • 10 Vegi Rinderfiletstücke
  • 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • 1/6 Liter Organic Gravy Soße
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 3 EL Mais
  • 3 EL kleingeschnittene Paprika
  • 1 EL Jalapenomash
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 TL Koriandersamen geröstet + gemahlen
  • 1 Msp. Currypulver
  • 1 EL Zuckerrohrmelasse
  • 2 TL Balsamico
  • 1 Habanero Chili ohne Kerne und Plazenta
  • Salz
  • Reichlich Pfeffer

Die Zubereitung dürfte ziemlich bekannt sein bis vielleicht auf den Umgang mit dem Sojagranulat. Das würde mit der heißen Gemüßebrühe und der Organic Gravy Soße übergossen und 15 Minuten ziehen lassen. Danach ausdrücken und wie normales Hack verwenden. Also klein geschnittene Zwiebeln andünsten, Soja dazu und mit ein wenig Tomatenmark gut Farbe dranbraten. Die restlichen Zutaten dazu und mit Wasser auf gewünschte Konsitenz bringen. Abschmecken und 20 Minuten leicht köcheln lassen.

Kurz bevor das Chili fertig ist die Rinderfiletstücke mit etwas Fett gut anbraten. Ich hab sie ziemlich plattgedrückt damit möglichst viele Röststoffe bzw. Fläche für selbige entsteht. Wenn man sich die Stücke anschaut dann gibt es kaum Unterschied zu einem Stück Rindfleisch. Ich musste natürlich gleich zwei Stücke solo versuchen. Mit etwas Pfeffer aus der Mühle und Fleur de Sel – absolut perfekt – Die Rinderfiletstücke haben ein sehr gut verdient! Wirklich enorm gut gelungen – da bleiben sogar Fasern in den Zähnen hängen *lach*

Die Stücke unters Chili mengen und servieren. Wer mag nimmt etwas Koriandergrün dazu.

Beim nächsten Mal ohne Mais und Paprika und dafür noch n bisserl mehr Chilli aber ich wollte ja ein Partychili kochen was mir mit den Produkten, wie ich meine, sehr gut gelungen ist. Das Sojagranulat ist klasse, ich frage mich nur immer warum kann man das von Haus aus nicht schon n Tick würzen? Etwas Pfeffer und eine kleinwenig Salz mit einarbeiten dann wäre das für solche Gericht absolut perfekt. So bekommt das Sojagranulat aber noch immer ein gute 2.

. p

Sammelsurium

Warum nicht mal Mandelmilch mit Chilli. Nee sicher nicht aber ich hatte heute diverse Produkte zum ersten Mal versucht und so nehm ich diese doch einfach mit in mein vegetarisches und veganes Sammelsurium auf:

Eco Mil Cuisine Chef Amandes Mandelsahne

Stevia Tabs

Wheaty Bratstück Kassler Art

Viana Chili Con Veggie

Ich fang mit den Stevia Tabs an. Stevia ist ein Süßungsmittel mit einer enormen Süßkraft (300 x höher als Zucker). Gleichzeit ist es für Diabetiker geeignet und schützt vor Karies. Der Nachteil ist, es ist in der EU noch nicht als Lebensmittel zugelassen und somit wird es nicht als Lebensmittel verkauft sondern unter irgendeinem anderen Zweck. In anderen Ländern wird Stevia schon lange zum Süßen eingesetzt.

Es ist süß, hat aber wie Süßstoff nicht den typischen Zuckergeschmack. Der Preis ist als Tabs (300 Stk 9,-) enorm hoch wenn man es mit Zucker vergleicht. Schöne Alternative für Diabetiker oder Übergewichtige aber Zucker ist mir lieber.

In meinen Kaffe gehört Milch. Mal weniger mal mehr und aus diesem Grund habe ich bereits verschiedene Ersatzprodukte ausgewählt. Sojamilch sowie Hafersahne sind früher bereits mangels Geschmack oder gerade wegen ihres üblen Geschmacks ausgeschieden. Im Vegetarierforum.com gab es den Tip mit der Mandelsahen.

Die Eco Mil Cuisine Chef Amandes Mandelsahne kommt im 200 ml Tetrapack daher und wandert sogleich in die erste Tasse Kaffe die nach dem Probieren auch sofort wieder im Ausguss verschwand. Schmeckt nicht! Nicht nach Milch, nicht nach Mandeln sondern abgestanden, muffig und nicht tragbar. Ich hab dann noch einen TL pur versucht was meinen Eindruck bestätigte. Ich kann mir keinen Einsatzzweck für eine schlecht schmeckende Milch/Sahnealternative vorstellen – lieber verzichte ich dann komplett. Dafür gibt es ein 5 von mir.

Nun wars denn bereits mittag und ich hatte Hunger. Nachdem die Packung Chili con Veggie aus dem Hause Viana vielleicht als Vorspeise oder Snack durchgeht habe ich mir noch ein Wheaty Bratstück Kassler Art zubereitet.

Das Wheaty Bratstück Kassler Art überzeugt durch würzigen Geschmack mit leichter Pöckel/Rauchnote sowie einer festen und saftigen Struktur. Es schmeckt nach dem 2. Bissen wirklich gut un dbekommt somit die Note 2.

In der Zwischenzeit war dann auch das Chili con Veggie heiß und ich konnte mich davon überzeugen das der Zusatz Hot sich diesesmal nicht auf die Temperatur bezog. Gut gewürzt und wirrklich authentisch kommt das Chili aus dem Hause Viana. Einzig der Mais, dessen Geschmack etwas dominiert sowie wenig Flüssigkeit und zu viel Süße trüben das Ergebnis. Ach so, beim auspacken und in den Topf füllen kam mir ein Geruch nach MagXi Ravioli aus der Dose entgegen den ich aus Schulandheim und Ferienlager noch gut in meiner Erinnerung habe. Nicht gerade appetitfördernd. Das Chili con Veggie bekommt von mir eine gute 3. Ein bischen pimpen und das paßt!

Schön das es heute, mit Ausnahme der Mandelmilch, keine Begegnungen der 3. Art gab.

. p