Schlagwort-Archive: Kräuterbutter

Kräuter-Blumen-Alsan

Na das dürfte ja die einfachste Übung sein eine Kräuterbutter vegan zu gestalten.

Pustekuchen! Der Geschmack von Kräuterbutter ist ziemlich einzigartig und hat sich natürlich über die Jahre des Genusses quasi „eingebrannt“. Nun gilt es das selbe positive Ergebnis ohne Milchprodukte zu erlangen und ich denke es geht wirklich ganz gut.

Zutaten:

  • 100 gr. Alsan Bio
  • 1 EL natives Olivenöl
  • Msp. Safran
  • 1 EL Petersilie fein geschnitten
  • 1 EL Schnittlauch geschnitten
  • 3-6 Blüten (versch. Farben) der Kapuzinerkresse fein geschnitten
  • 2 kleine Blätter der Kapuzinerkresse fein geschnitten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauch wenn gewünscht

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf die Kapuzinerblüten zusammenmengen und mit der Gabel gut durchmengen. Die Blüten zugeben und nochmal kurz vermengen. In den Kühlschrank stellen.

Und was macht man nun damit? Eine meiner Lieblingsvarianten ist der Maiskolben und darauf die KräuterCreme.

Übrigens brauchen Maiskolben nur 15 Minuten um im Wasser weich zu werden (man lernt nie aus) – aber sie gewinnen an Geschmack wenn man sie länger – ca. 1 Stunde kocht oder nach dem kurzen Kochen auf den Grill legt.

. p

Süßkartoffelbrot

Bolo de Caco ist ein Süsskartoffelbrot das auf Madeira an jeder Ecke zu bekommen ist. Sogar die Teile aus dem Supermarkt schmecken, aber am Besten sind die vom alten Mütterchen irgendwo am Rand der Landstraße. Die Madeirenser machen das Brot mit einer hellen Art der Süßkartoffel die hier so gut wie nicht zu bekommen ist. Deshalb hab ich das mal mit unfairen Mitteln nachgestellt. Geschmacklich ganz ganz nah am Original.

Als Kartoffeln verwende ich Baril die man ebenfalls kaum mehr oder nicht mehr bekommt. Die Kartoffelsorte solle mehlig aber fest und vor allem sehr saftig sein.
Zutaten:

1 Kg 405er Mehl
20 gr. Hefe
250 gr. gekochte mehlig kochende Kartoffeln
ca. 500 ml lauwarmes Wasser
3 TL Salz
2 EL Ahornsirup

Zubereitung:

Einen Hefe-Vorteig ansetzen und dann die restlichen Zutaten zu einem Teig vermengen. 3-4 Stunden gehen lassen und nochmals durchmengen. Nach weiteren 20 Minuten gehen lassen kleine Fladen formen und auf einem Stein (z.B. Schamott) auf einem Buchenfeuer backen. Dauert so ca. 10 Minuten pro Seite. Die Brote/Brötchen sollten nur ganz leicht Farbe bekommen.

Dazu eine Kräuterbutter und ein leckeres Glas Wein – mehr braucht man nicht.

. p