Schlagwort-Archive: Paprika

Gefüllte Paprika [vegan]

Gefüllte Paprika (vegan)

Hey wer braucht Fleisch? Absolut lecker mit ohne Fleisch und man tut was für sich und für die Umwelt.

Just do it – is lecker! Geht übrigens auch lecker im Dutch Oven!

Die Zutaten:

  • 4 Paprika (gelb oder rot)
  • 1/2 grüner Spitzpaprika
  • 1 Tasse Rundkornreis
  • 100 gr. Shitake
  • 150 gr. Just Natural Hack oder 80 gr. Sojagranulat
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 kleine Aubergine
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 TL No Egg
  • 1 Dose Tomaten
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Pfeffer
  • Salz
  • Koriander
  • Safran

Die Zubereitung:

Das Just Natural Hack oder da 10 Minuten in Brühe eingeweichte Spjagranulat in Öl anbraten und die kleinegeschnittene Zwiebel und Knoblauch zugeben. Gut anbraten und das Tomatenmark zugeben. Eventuell mit etwas Wasser anschütten damit es nicht anlegt. So 10 Minuten anbraten. Die kleingeschnitten Aubergine und die kleingeschnittenen Shitake (ohne Stiel) sowie die kleingeschnittene Petersilie zugeben.

In einer separaten Pfanne den kleingeschnittenen grünen Paprika scharf anbraten (darf ruhig schwarze Stellen bekommen) und zur Masse zugeben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und zur Seite stellen.

Den gewaschenen Reis mit Wasser und üppig Salz kochen und nach 5 Minuten 2 Msp. Safran zugeben. Nach weietern 10 Minuten in ein Sieb schütten und mit kaltem Wasser abschrecken. Der Reis darf ruhig noch sehr kernig sein.

Die Paprika waschen und den oberen Deckel knapp abschneiden. Am besten einen schrägen Schnitt nach innen setzen da der Deckel so am besten hält.

Das No Egg mit 4 EL Wasser anrühren und mit der Füllung vermengen. In die Paprika füllen.

Die Dose Tomaten mit den Rosmarinnadeln, Salz und Pfeffer pürieren. Ich entferne immer zuerst den Strunk der Dosentomaten sofern es Flaschentomaten sind.

Die Tomatensoße mit 1/2 der Menge an Wasser auffüllen und in einen Topf geben. Den rest der Masse in die Tomatenbrühe geben. Die Paprika dazu und bei kleiner Hitze gut 2 Stunden köcheln lassen.

Ich habe früher sehr gerne Saure Sahne dazu gegessen. Heute nehm ich den Bio „Soja-Joghurt“von Allpro. Nicht ganz das Selbe aber definitiv genauso lecker. Etwas Brot, Kartoffeln oder einfach nix dazu und guten Appetit!

. p

Vegan Caribic Food

Alles experimentell heute. Naja nicht ganz. Die Merkmale karibischer Küche sind simpel aber umso feiner. Leichte Säure gepaart mit Süße, Schärfe und Frucht mit Gemüse gemischt. Normalerweise essen die Bewhner karibischer Inseln Fleisch und Fisch woimmer es geht, die Idee das Karibik gleich Exotik gleich vegetarisch, gar vegan ist Träumerei. Aber man kann ja zeigen das es auch anders geht.

Die Zutaten mit groben Mengenangaben sind, eine große Zucchini, wahlweise ein Kürbis. eine Kochbanane, eine halbe Karotte, 1/2 Brokkolistiel und Blätter, 12 Just Natural Vegetarische gegrillte Chicken Stücke, 2 TL schwarzer Sesam, 1 EL Koriandergrün, 2 EL Sojasahne, 1/4 Habanero, Salz, Pfeffer.

Für die Paprikasoße einen roten Spitzpaprika, einen halben Grünen, eine Zwiebel, eine 1/3 Dose gestückelte Tomaten, 2 TL Limette, Salz, Pfeffer, Chillipulver, Koriandergrün.

Die Zubereitung:

Die Zucchini halbieren und die Kerne aushölen. Die Schnittseite einfetten und auf den sehr heißen Grillrost legen. Muß nicht sein sieht aber schöner aus. In der Zwischenzeit die Karotten und Brokkolistiel kleinschneiden und in wenig Öl andünsten. Die ust Natural Stücke auftauen und kleinschneiden. Zugeben und bei starker Hitze kurz anbraten. Hitze auf 1/4 reduzieren. Die Kochbanane kleinschneiden und zugeben, 5 Minuten ziehen lassen. Sesam zugeben. Mit ein klein wenig Wasser ablöschen. Mit der Sojasahne vermengen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Man kann auch etwas Kokosmilch zugeben.

Die Masse in die Zuchhini füllen und in den Grill oder Backofen bei indirekter Hitze für gut 20 Minuten.

In der Zwischenzeit die Zwiebel mit Öl andünsten, die Paprika zugeben und ordentlich 10 Minuten anbraten. Mit den Tomaten vermengen und mit Salz, Pfeffer, Chilli, Limettensaft abschmecken und pürieren. Den klein geschnittenen Koriander zugeben. Fertig!

Dazu einen Ruccola mit einem Honig-Kürbiskernöldressing mit Limettensaft und ein paar Makis mit Nori.

. p

Holy Moly

hätte mein amerikanischer Großonkel Harry wohl gesagt als er einen Grillzwerg von Just Natural verkostet hätte.

Heute kam pünktlich zur Mittagspause das Paket von Just Natural bei mir an und da ich sowieso hungrig war ging ich gleich daran drei neue Kandidaten zu testen:

Grillzwerge (Mini Burgerküchlein)

Spinat-Käse Schnitzel

Paprika-Käse Schnitzel

Vorneweg, die Produkte von Just Natural sind vegetarisch aber nicht durchgängig vegan!

Gleich mal drei kleine Grillzwerge ausgepackt und in der Mikrowelle langsam erhizt. Man kann sie auch Braten wozu ich heute einfach keine Zeit habe.

Aussehen tun sie lecker und wenn man sich die Anschnittbilder anschaut dann kommen wir wieder auf meien Großonkel Harry zu sprechen.

„Holy Moly“ das sieht nach nem Burger aus, riecht wie ein guter Burger und es schmeckt sehr sehr lecker. Ich kann nichts aussetzen und gebe eine 2. Die 2 lediglich da der Preis der Produkte der Qualität entspricht und mitunter weit über dem des Wettbewerbes. Da ich hier aber nicht den Preis sondern dne Geschmack bewerten will gibt es eine 1,5 für die Grillzwerge von Just Natural. Mit dem Namen hoffe ich ja das der Hersteller sich nicht mit einem anderen Hersteller der unter gleichem Namen echt eklige Sachen auf den Fleischmarkt wirft anlegen muß.

Der Appetit ist gesteigert was mich gleich im Anschluß zwei „Schnitzel“ zubereiten läßt. Das Paprika-Käse, sowie das Spinat-Käse Schnitzel ebenfalls von Just Natural.

Paniertes ist ganz klar nicht mein Ding da die Erfahrung mir gezeigt hat das die meisten panierten Produkte nur nach Panade schmecken. Meineungen kann man aufgrund neuer Erfahrungen ändern und so auch hier.

Ich bin auch kein Fan von Paprika und doch mag ich diese Teile. Es sind auch die ersten vegetarischen Produkte die bereits bei der Zubereitung einen angenehmen Duft verbreiten. Das Paprika-Käse Schnitzel bekommt von mir eine 2,5 da ich nicht wirklich in der Lage bin Paprikageschmack zu bewerten könnte das bei einem Paprikaliebhaber durchaus wesentlich besser bewertet werden.

Und nun ab an den Spinat! Popeye läßt grüßen und nach dem Verzehr des Schnitzelchens habe ich zwar kein Wachstum meines Bizeps feststellen können, war aber angenhem überascht. Der Geschmack ist Spinatig aber der Feta ist mir zu sehr im Hintergrund. Man kann ihn sehen aber im Geschmack fehlt er mir. Auch einen Tick Würze mehr könnte das Schnitzelchen vertragen. Ich vergebe ein gute 3 an das Spinat-Käse Schnitzel von Just Natural.