Schlagwort-Archive: Pilze

Hot Veggie Salad

Lust auf einen leckeren Salat der auch dem Salatmuffel das Wasser im Mund zusammenlaufen läßt? Und, bis auf den Honig, natürlich vegan ist? Den Honig kann man zum Beispiel durch ein wenig Holunderblütensirup ersetzen. Auch lecker.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 4 in der Schale gekochte Kartoffeln
  • 1 in Würfel geschnittene Avocado
  • 1/2 fein gewürfelte rote Zwiebel
  • 1/2 in Streigen geschnittene rote Zwiebel
  • 2 TL Honig
  • 50 ml Weißwein
  • Messerspitze Habaneromash oder andere scharfe Habanerosoße
  • 2 Portabello Pilze in 5mm dicken Scheiben
  • 8 Cocktailtomaten
  • Filets von einer Orange
  • Saft von 1/2 Orange
  • 3 EL frische gehackte Petersilie
  • Weißer Balsamicoessig
  • Ingwersaft von einem kleinen Stück Ingwer (mit der Knoblauchpresse)
  • 1 EL Balsamico Creme
  • Mildes Olivenöl oder Rapsöl
  • Rapsöl zum Braten
  • Pfeffer
  • Chillipulver
  • Salz
  • Salat (Ruccola od. Radicchio…)

 

Zubereitung:

Die Pilze in etwas Öl scharf anbraten, mit der Hälfte des Weißweins ablöschen und dann etwas ziehen lassen. Die Cocktailtomaten zugeben, lediglich um sie zu erwärmen. Petersilie zugeben, Salzen und Pfeffern und beiseite stellen. Jetzt erst die Balsamico Creme dazugeben.

Die Kartoffeln grob schälen und in 5mm dicke Scheiben schneiden. In Rapsöl knusprig anbraten. Währenddessen die in Würfel geschnittene Avocado mit der Hälfte des Orangensaftes und dem Habanero mischen. Die in Streifen geschnittene Zwiebel zugeben und etwas Salzen.

Aus dem Weißen Balsamico, dem Rest Weißwein, dem Rest Orangensaft, Salz, Pfeffer, Ingwersaft, den in Würfeln geschnittenen Zwiebeln, dem Honig ein Dressing zusammenmischen und dann etwas Olivenöl oder Rapsöl zugeben.

Das Ganze mit Ruccola oder einem anderen kräftig schmeckenden Salat anrichten. Das Dressing lediglich über den Salat geben. Die Avocadostücke abseihen damit die nun ziemlich scharfe Flüssigkeit nicht auf den Teller kommt.

Über alles etwas schwarzen Sesam oder Chiliflocken und lecker!

 

 

Risotto con Spinaci e Funghi

Risotto con Spinaci e Funghi / Risotto mit Spinat und Pilzen

Gleich nach Pasta & Pizza siedelt sich Risotto in die Reihe italienischer Lieblingsspeisen. Vegetarisch? aber sicher. Vegan geht es auch.

Nun lebt Risotto von Sahne und/oder Parmesan, die kann man leicht ersetzen. Den Schuss Sahne den ein gutes Risotto braucht kann man mit zum Beispüiel Soja Cuisine ohne Genussverzicht ersetzen. Abgesehen davon bringt das auch eine Kalorienreduktion mit sich.

Beim Parmesan scheiden sich die Geister. Man kann den Parmesan ersetzen, es gibt diverse Produkte die man hierzu verwenden kann. Die Parmesan-Fakes habe ich versucht und für ungenießbar befunden. Erinnern Sie sich an den Krümelparmesan den es noch vor 10-15 Jahren beim 0815-Italiener gab. Lieber ein “käsigeres” Produkt nehmen das gut schmilzt. Bindung braucht es nicht wirklich, das macht hauptsächlich der Reis. Also einen Melty Cheese o.ä. – man sollte unbedingt verschiedene Varianten ausprobieren da die Geschmäcker hier weit auseinandergehen.

Zutaten:

  • 50 gr. Pfifferlinge
  • 80 gr. Champignons
  • 80 gr. Blattspinat (TK)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tassen Arborio Reis
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Olivenöl
  • Rapsöl
  • Weißwein
  • Gemüsebrühe
  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskat
  • 3 EL SojaCuisine
  • Parmesan(ersatz)

Zubereitung:

Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in Olivenöl glasig dünsten. Den Reis dazugeben und ca. 5 Minuten unter Rühren bei mittlerer Hitze dünsten. Mit einem guten Schuss trockenem Weißwein anschütten und unter Rühren einkochen lassen. Mit Gemüsebrühe anschütten und wieder unter Rühren reduzieren lassen.

Am besten man kocht zu zweit und während einer rührt werden die etwas kleiner geschnittenen Pilze in etwas Rapsöl bei großer Hitze angedünstet/angebraten (ca. 10 Minuten).

Der Spinat ist mittlerweile aufgetaut oder eingekocht und wird zum Reis gegeben. Immer wieder etwas Gemüsebrühe zugeben und reduzieren. Die Pilze zugeben und nochmals einen kleinen Schuss Weißwein. Mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken, eventuell frische Kräuter dazu und nun den Herd ausschalten und die Soja Cuisine einrühren. Einen kleinen Teil des Käses oder Käseersatzes dazu geben, rühren und ab auf den Teller.

Wer mag gibt kurz vor dem Servieren noch ein paar kleine Tomaten dazu.

Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, das Weiße der Frühlingszwiebel an einen leckeren Ruccolasalat geben, das Grün über den Teller verteilen. Noch etwas Parmesan(ersatz) und zu Tisch bitte.

Als Beilage einen Ruccola- oder anderen Salat und ein Glas Rotwein.

Hackbraten

Hackbraten ist etwas das ich zu Fleischzeiten nicht gerne gegessen habe. Der erste vegetarische, sogar vegane Versuch ist aber so geglückt das ich das ab sofort mag – fleischlos eben.

Sicher nichts auf die Schnelle.

Zutaten:

Hackersatz

200 gr. Sojagranulat

  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 EL Suppenpulver
  • Wasser
  • Pfeffer
  • 3 EL Sojasoße
  • 1 EL Zuckerkulör

Rest vom „Braten“

  • 100 gr. getrocknete Pilze
  • 1 Tasse Reis
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL grüner Pfeffer
  • 1 TL Kapern
  • 2 TL schwarzer Sesam
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Zehe Knoblauch
  • 1/2 Zucchini
  • 2 EL No Egg
  • 1/8 Rotwein
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Zubereitung:

Für den Hackersatz das Granulat in den Zutaten für 20 Minute leicht köcheln lassen und dann ausdrücken und beiseite stellen.

Die Pilze abwaschen und einweichen. Zwiebeln in Öl andünsten und die Pilze zugeben. Ein wenig von dem „Pilzwasser“ zurückhalten. Den Reis separat zu 70% garkochen. Tomatenmark, grüner Pfeffer und Kapern zugeben und 30 Minuten leicht köcheln und immer wieder etwas Wein und Wasser zugeben. Den Knoblauch zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Zucchini in gaaanz kleine Würfel schneiden und zugeben. Vom „Feuer“ nehmen und den Sesam zugeben. Gut 10 Minuten abkühlen lassen. Das No Egg mit der 4fachen Menge Wein anrühren und zugeben. Den abgekochten Reis zugeben und gut dürchrühren.

In eine feuerfeste, gefettete Form geben und ab in den Backofen für ca. 30 Minuten bei 180 Grad.

Kurz vor Ende noch etwas Käse (oder auch nicht) drübergeben und noch etwas schwarzen Sesam. Voilá

Dazu etwas Gemüse und eine Joghurtsoße (braun durch Soja und Zuckerkulör)

Guten Appetit!

. p