Schlagwort-Archive: Zucchini

No Muh Zucchini!

Hier ein neues Rezept das äusserst gut auf ein Weißbrot oder frisch in eine Tomaten-Pastasoße oder einfach als Tapa.

No Muh Zucchini

Zutaten:

  • 2 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 30-50 gr. No Muh Chäs (oder Parmesan)
  • 10 frische Rosmarinnadeln
  • Olivenöl
  • 2 TL Grobes Meersalz
  • 2 TL Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Chilipulver
  • 2 EL weißer Balsamicoessig

Zubereitung:

Die Zwiebeln in feinste Würfel schneiden und die Zucchini in Würfel von ca. 3-4 mm Kantenlänge. Beides mit ein wenig Olivenöl vorsichtig für 5 Minuten dünsten und dann die fein gehackten Rosmarinnadeln sowie Salz, Chilipulver und Pfeffer zugeben und bei abgeschaltenem Ofen im Topf abkühlen lassen.

Den No Muh Chäs auch wieder in feine Würfel schneiden oder mit einer feinen Raspel raspeln und untermengen. Nochmal mit Salz abschmecken und in ein Glas geben. Mit Olivenöl auffüllen das die Zucchini fast bedeckt sind und ganz abkühlen lassen. Erst dann den weißen Balsamico zugeben und mindestens 2 Tage im Kühlschrank ziehen lassen.

. p

Hackbraten

Hackbraten ist etwas das ich zu Fleischzeiten nicht gerne gegessen habe. Der erste vegetarische, sogar vegane Versuch ist aber so geglückt das ich das ab sofort mag – fleischlos eben.

Sicher nichts auf die Schnelle.

Zutaten:

Hackersatz

200 gr. Sojagranulat

  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 EL Suppenpulver
  • Wasser
  • Pfeffer
  • 3 EL Sojasoße
  • 1 EL Zuckerkulör

Rest vom „Braten“

  • 100 gr. getrocknete Pilze
  • 1 Tasse Reis
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL grüner Pfeffer
  • 1 TL Kapern
  • 2 TL schwarzer Sesam
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Zehe Knoblauch
  • 1/2 Zucchini
  • 2 EL No Egg
  • 1/8 Rotwein
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Zubereitung:

Für den Hackersatz das Granulat in den Zutaten für 20 Minute leicht köcheln lassen und dann ausdrücken und beiseite stellen.

Die Pilze abwaschen und einweichen. Zwiebeln in Öl andünsten und die Pilze zugeben. Ein wenig von dem „Pilzwasser“ zurückhalten. Den Reis separat zu 70% garkochen. Tomatenmark, grüner Pfeffer und Kapern zugeben und 30 Minuten leicht köcheln und immer wieder etwas Wein und Wasser zugeben. Den Knoblauch zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Zucchini in gaaanz kleine Würfel schneiden und zugeben. Vom „Feuer“ nehmen und den Sesam zugeben. Gut 10 Minuten abkühlen lassen. Das No Egg mit der 4fachen Menge Wein anrühren und zugeben. Den abgekochten Reis zugeben und gut dürchrühren.

In eine feuerfeste, gefettete Form geben und ab in den Backofen für ca. 30 Minuten bei 180 Grad.

Kurz vor Ende noch etwas Käse (oder auch nicht) drübergeben und noch etwas schwarzen Sesam. Voilá

Dazu etwas Gemüse und eine Joghurtsoße (braun durch Soja und Zuckerkulör)

Guten Appetit!

. p

Vegan Caribic Food

Alles experimentell heute. Naja nicht ganz. Die Merkmale karibischer Küche sind simpel aber umso feiner. Leichte Säure gepaart mit Süße, Schärfe und Frucht mit Gemüse gemischt. Normalerweise essen die Bewhner karibischer Inseln Fleisch und Fisch woimmer es geht, die Idee das Karibik gleich Exotik gleich vegetarisch, gar vegan ist Träumerei. Aber man kann ja zeigen das es auch anders geht.

Die Zutaten mit groben Mengenangaben sind, eine große Zucchini, wahlweise ein Kürbis. eine Kochbanane, eine halbe Karotte, 1/2 Brokkolistiel und Blätter, 12 Just Natural Vegetarische gegrillte Chicken Stücke, 2 TL schwarzer Sesam, 1 EL Koriandergrün, 2 EL Sojasahne, 1/4 Habanero, Salz, Pfeffer.

Für die Paprikasoße einen roten Spitzpaprika, einen halben Grünen, eine Zwiebel, eine 1/3 Dose gestückelte Tomaten, 2 TL Limette, Salz, Pfeffer, Chillipulver, Koriandergrün.

Die Zubereitung:

Die Zucchini halbieren und die Kerne aushölen. Die Schnittseite einfetten und auf den sehr heißen Grillrost legen. Muß nicht sein sieht aber schöner aus. In der Zwischenzeit die Karotten und Brokkolistiel kleinschneiden und in wenig Öl andünsten. Die ust Natural Stücke auftauen und kleinschneiden. Zugeben und bei starker Hitze kurz anbraten. Hitze auf 1/4 reduzieren. Die Kochbanane kleinschneiden und zugeben, 5 Minuten ziehen lassen. Sesam zugeben. Mit ein klein wenig Wasser ablöschen. Mit der Sojasahne vermengen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Man kann auch etwas Kokosmilch zugeben.

Die Masse in die Zuchhini füllen und in den Grill oder Backofen bei indirekter Hitze für gut 20 Minuten.

In der Zwischenzeit die Zwiebel mit Öl andünsten, die Paprika zugeben und ordentlich 10 Minuten anbraten. Mit den Tomaten vermengen und mit Salz, Pfeffer, Chilli, Limettensaft abschmecken und pürieren. Den klein geschnittenen Koriander zugeben. Fertig!

Dazu einen Ruccola mit einem Honig-Kürbiskernöldressing mit Limettensaft und ein paar Makis mit Nori.

. p

Gemüseteller?

Blätterteig mal anders. Als Pizza belegt mit angebratenen Potabellostreifen, Zucchini, Karotte, grüner Spargel, Käse zum Gratinieren (wie sichs gehört unter den Pilzen).

Dazu die Spitzen vom grünen Spargel die in der Pfanne mit eine wenig Riesling, Honig, Limettensaft und schwarzem Sesam (Kümmel) knackig gegart wurden.

Geht schnell und schmeckt lecker. Im Prinzip kann auf den Blätterteig so ziemlich alles drauf was schmeckt.

. p